Ping huang quan die - BSB Cod.sin. 700

Bayerische Staatsibliothek
Ping huang quan die - BSB Cod.sin. 700
[S.l.] Keine Ortsangaben, Keine Datumsangaben, vermutlich zweite Hälfte des 20. Jh.
Querrolle; fünfzehn stoffgeschöpfte Maulbeerpapierblätter auf einer Unterlage aus gleichem Material zusammengeklebt; an den Klebekanten jeweils vertikale Zierleisten
Chinesisch
München, Bayerische Staatsbibliothek -- Cod.sin. 700#Mikroform
Buch
BSB-Hss Cod.sin. 700
Mythisch-historischer Text von den Ursprüngen der Yao-Clans mit einer Urkunde Guo shan bang, die die Yao angeblich im ersten Jahr der Regierungsdevise Jingding (1260) und erneut unter dem Ming-Kaiser Taizu (1368) erhielten und die ihnen Niederlassungsfreiheit, Befreiung von Steuern und Frondiensten, die Ausübung des Schwendbaus in Bergregionen und weitere Privilegien garantierte. Youmian. - Ausstattung: Querrolle; fünfzehn stoffgeschöpfte Maulbeerpapierblätter auf einer Unterlage aus gleichem Material zusammengeklebt; an den Klebekanten jeweils vertikale Zierleisten; fol. 1 - 9 durch eine horizontale Mittelleiste in zwei Schrifträume untergliedert; fol. 10, 12, 14 mit rot-schwarzen Darstellungen daoistischer Gottheiten und historischer Personen, fol. 11, 13, 15 mit Zeilen in Gesamthöhe der Rolle; kleinere Risse, Flecken, sonst in gutem Erhaltungszustand. - Schrift: Geübte, regelmäßige Schrift; mehrere Abdrucke eines mati yin-Rundsiegels (Durchmesser durchschnittlich 7 cm).
評皇券牒

Links