Die International Image Interoperability Framework™ - Community hat zwei sogenannte Application Programming Interfaces (APIs) entwickelt, die zur Standardisierung der Datenbereitstellung von hochauflösenden Bildern im Internet und dem Datenaustausch zwischen weltweit verteilten Bildrepositorien für die Forschung dienen. Das hier vorliegende Angebot auf der Basis der IIIF-APIs und der Mirador-Software, die sowohl Viewer als auch Forschungsumgebung ist, befindet sich noch im Aufbau. Es ist das Ziel der Bayerischen Staatsbibliothek (BSB), sukzessive alle 1,5 Millionen urheberrechtsfreien Digitalisate zunächst im Bildformat IIIF-standardkonform im WWW bereitzustellen (die Bereitstellung der Volltexte, soweit vorhanden, ist in Planung). Sie finden hier u.a. digitalisierte mittelalterliche Handschriften (ca. 4.000) und Inkunabeln (ca. 8.000) sowie mehr als 1.000.000 Zeitungsausgaben und ca. 3.100 Ostasiatica.

Weitere Informationen:
  • Lesen Sie hier, wie Sie mit Mirador arbeiten können.
  • Hier finden Entwickler Informationen über die Verwendung unserer APIs.
  • Beispiele für IIIF-Angebote Dritter finden Sie hier.

2.203.328 Digitalisat(e) gefunden.

Prachteinband zum Evangeliar Ottos III. - BSB Clm 4453#Einband

Ein unbekannter Goldschmiedekünstler vermutlich aus dem süddeutschen Raum fertigte den Prachteinband mit goldenem Buchdeckel um das Jahr 1000. Der 1726 vom Bamberger Goldschmied Lochner restaurierte Einband befand sich ursprünglich wohl im Besitz Ottos III. und wurde von Heinrich II. dem Dom zu Bamberg geschenkt. Der Vorderdeckel mit byzantinischer Elfenbeintafel ist mit reich besetztem Goldblech überzogen; bemerkenswert ist auch die Verwendung außerordentlich reiner Edelsteine. // Karl-Georg Pfändtner, 2016

Bayerische Staatsbibliothek

vor 1 Monat

Prachteinband zum Evangeliar - BSB Clm 4451#Einband

Der Prachteinband zeigt auf dem mit Goldblech beschlagenen und reich mit Edelsteinen und Perlen verzierten Vorderdeckel eine Elfenbeintafel mit der Darstellung der Taufe Christi, auf dem mit rotem Samt überzogenen Rückdeckel eine Tafel mit der Verkündigung an Maria und der Geburt Christi. Herkunft und Datierung der Elfenbeintafeln sind umstritten. // Karl-Georg Pfändtner, 2016

Bayerische Staatsbibliothek

vor 1 Monat

Messingeinband zum Evangelistar - BSB Clm 2939#Einband

Dieser spätmittelalterliche Einband aus vergoldetem Messing ist ein Pendant zu jenem von Clm 2938#Einband. Beide Einbände stammen aus dem Birgittenkloster Altomünster, das 1488 aus dem vormaligen Benediktinerkloster hervorgegangen ist. Die gravierte Messingplatte im Mittelfeld zeigt die Gründungszene des Benediktinerklosters in Altomünster, das Baumwunder des Heiligen Alto, so dass die Einbände der Memoria der Klostergründung dienen. // Caroline Smout, 2017

Bayerische Staatsbibliothek

vor 1 Monat

Messingeinband zum Evangelistar - BSB Clm 2938#Einband

Dieser spätmittelalterliche Einband aus vergoldetem Messing ist ein Pendant zu jenem von Clm 2939#Einband. Beide Einbände stammen aus dem Birgittenkloster Altomünster, das 1488 aus dem vormaligen Benediktinerkloster hervorgegangen ist. Die gravierte Messingplatte im Mittelfeld zeigt die Gründungszene des Benediktinerklosters in Altomünster, das Baumwunder des Heiligen Alto, so dass die Einbände der Memoria der Klostergründung dienen. // Caroline Smout, 2017

Bayerische Staatsbibliothek

vor 1 Monat

Braumüller, Wilhelm von: Luxuseinband zu: Madeira - BSB ESlg/H.afr. 8067 z#Einband

Wiener Goldschmiedearbeit des 19. Jahrhunderts: Dunkelblauer Samteinband von Wilhelm Braumüller (1807-1884; k. k. Hofbuchhändler) mit vergoldeten Silberapplikationen eines unbekannten Goldschmieds. // Karl-Georg Pfändtner, 2016

Bayerische Staatsbibliothek

vor 1 Monat

Lortz, Lucas: Luxuseinband zu: Über Wissen und Glauben - BSB ESlg/Ph.u. 643 y#Einband

Würzburger Goldschmiedearbeit des 19. Jahrhunderts mit ornamentalen Beschlägen und einer zentralen Schließe mit Schließen- und Gegenblech. // Karl-Georg Pfändtner, 2016

Bayerische Staatsbibliothek

vor 1 Monat

Messingeinband zu: Apokalypse und Franziskanerregel - BSB Cgm 111#Einband

Dieser Messingeinband aus dem 16. Jahrhundert ist gekennzeichnet durch ein Bildprogramm auf Vorder- und Rückdeckel, das nach Dürers Zyklus "Die Apokalypse" (Blatt 3 und 10) geschaffen ist. In engem Bezug zu den Darstellungen stehen die Inschriften auf den Rahmen. Beschreibung: Caroline Smout 2018, Kurzerfassung Dieser Messingeinband aus dem 16. Jahrhundert ist gekennzeichnet durch ein Bildprogramm auf Vorder- und Rückdeckel, das nach Dürers Zyklus "Die Apokalypse" (Blatt 3 und 10) geschaffen ist. In engem Bezug zu den Darstellungen stehen die Inschriften auf den Rahmen.

Bayerische Staatsbibliothek

vor 1 Monat

Prachteinband zum Evangeliar - BSB Clm 837#Einband

Dieser mittelalterliche Prachteinband, der um 1200 in Goslar entstanden ist, besteht im Wesentlichen aus Spolien: Im Zentrum steht ein Elfenbeinmedaillon aus dem 10. Jahrhundert, das von einem vergoldeten Kupferblech mit figürlicher Treibarbeit aus dem 11. Jahrhundert umfangen wird. // Caroline Smout, 2017

Bayerische Staatsbibliothek

vor 1 Monat

Thelott, Johann Andreas: Silbereinband zu: Evangelia et epistolae - ESlg/Liturg. 1457 s#Einband

Augsburger Silberschmiedearbeit (Treibarbeit) des 17. Jahrhunderts. // Lorenz Seelig, 2016

Bayerische Staatsbibliothek

vor 1 Monat